Veranstaltungen

Nachstehend das aktuelle Veranstaltungsprogramm für das kommende Halbjahr.

Karten für alle Veranstaltungen erhalten Sie:

- an der Abendkasse

- telefonisch Mo-Do 8:00-13:00 Uhr unter 09134-70541 sowie unter 09134-9278

- im Internet

Hier finden Sie das aktuelle Programm zum Herunterladen im PDF-Format:

Frühjahr-Sommer 2018

Sonntag, 18.03.2018                                         Eintritt: € 15,-

18:00 Uhr

Schmitts  Katze – Klezmer und Jiddische Lieder

Matthias Grob - Klarinette, Gesang
Marcel Largé - Gesang, Mandoline, Gitarre, Mandola
Christian Hartung - Gesang, Geige, Bratsche
Armin Griebel - Kontrabass, Gesang

Klezmer-Musik ist das Ertasten der Welten zwischen West und Ost, die SCHMITTS KATZE auf vielfältige Weise zu Gehör bringen. Der Zuhörer wird mit melancholischen und fröhlichen jiddischen Liedern in die dunklen fernen Shtetl entführt, die jüdischen Quartiere in Osteuropa. Dann taucht er in das brodelnde Vielvölkergemisch des 19. Jahrhunderts ein, wo jiddische Musiker vor allem zu Hochzeiten aufspielen und virtuos nächtelang ein berauschtes Publikum beglücken. Einen weiteren Teil widmen die Musiker von SCHMITTS KATZE der Klezmer-Musik Amerikas. Dorthin flohen die Juden vor Hunger, Verelendung und schließlich der Shoa. Die alten Traditionen konnten dort weiterleben und entwickelten sich nicht zuletzt zum Klezmer-Revival der 80er und 90er Jahre.




Samstag, 14.04.2018                                         Eintritt: € 12,-
18:00 Uhr

Lesung Sandra Losch – Ein Abend für die Kunst!

Sandra Losch liest ausgewählte Passagen aus ihrem neuen Roman „Der Baum des Lebens", eine spannende Familiensaga um Schuld und Vergebung. Die Hauptfigur, die junge Amerikanerin Deborah, begibt sich auf die Spurensuche nach ihren Ahnen nach Deutschland, ihrer jüdischen Vorfahren, von denen sie nichts weiß. Eine spannende Reise in die Vergangenheit, auf der Deborah die Liebe findet und nicht ahnt, dass sie sich dabei in tödliche Gefahr begibt.Die Autorin wurde 1978 in Nürnberg geboren, absolvierte ein Dolmetscher- und Übersetzerstudium und verfügt über profunde Kenntnisse der Judaistik und Israels.
Die Lesung wird von einem musikalischen und tänzerischen Rahmenprogramm begleitet. Eben ein Abend für die Kunst!




Sonntag, 15.04.2018
14:00 Uhr

Führung auf dem Judenfriedhof Ermreuth

Auch in diesem Frühjahr werden wir den jüdischen Friedhof in Ermreuth besuchen und dabei einiges über das Sterben im jüdischen Glauben sowie die Beerdigungsriten erfahren, lauschen, was die einzelnen Grabsteine über sich erzählen. Männer mögen bitte eine Kopfbedeckung mitbringen.
(Bei schlechtem Wetter fällt die Führung aus. Als Ersatz dafür wird eine Führung in der Synagoge angeboten.)
Treffpunkt: Synagoge Ermreuth
Teilnehmerbeitrag: € 4,-, Kinder frei




Sonntag, 29.04.2018                                         Eintritt: € 15,-
18:00 Uhr

Ensemble „Zaruk“ – Neue Klänge aus einer alten Welt
Die Musik der sefardischen Juden neu interpretiert

Rainer Seiferth - Gitarre
Iris Azquinezer - Cello

Das der kreativen Madrider Musikszene entstammende Duo der Cellistin Iris Azquinezer und des in Spanien lebenden deutschen Gitarristen Rainer Seiferth widmet sich ganz der Musik der sefardischen Juden, die Ende des 15. Jahrhunderts aus Spanien vertrieben wurden und sich in verschiedenen Regionen des Mittelmeerraumes ansiedelten.Da diese Melodien oft ohne Begleitung gesungen wurden und die sefardische Tradition keine typischen Instrumente hervorgebracht hat, lassen sie bei der Interpretation viel Spielraum zu. In Zaruk's Arrangements finden Klassik, Jazz und traditionelle Musik, Komponiertes und Improvisiertes, Minimalismus und Virtuosität gemeinsame Wege und erschaffen dabei Bilder von großer Ausdruckskraft und Farbtiefe.




Sonntag,13.05.2018                                           Eintritt: € 12,-
17:00 Uhr

Klavierkonzert zum Muttertag
mit Clara Isabella Siegle

Seit ihrer Kindheit wurde die 17jährige Pianistin Clara Isabella Siegle von ihrer Mutter am Klavier unterrichtet und seit ihrem 15. Lebensjahr studiert sie Klavier an der Musikhochschule München. Die junge Künstlerin hat schon zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen und konzertierte bereits in China, Irland, Niederlande, Dänemark, Schweiz sowie an vielen Orten in Deutschland.
Gemeinsam mit ihrem Bruder, Patrick Siegle, war sie 2013 schon einmal mit einem Konzert zu Gast in der Synagoge Ermreuth.
Diesmal stehen Werke von Mozart, Beethoven, Schumann, Debussy und Liszt auf dem Programm.




Sonntag, 20.05.2018                                         Eintritt: € 15,-
18:00 Uhr

Musik aus Buenos Aires und Montevideo

Seit 20 Jahren fühlen sich die beiden Nürnberger Musiker Norbert Gabla (Bandoneon) und Andreas Blüml (Gitarre) dem authentischen Tango Argentino verbunden. Inspiriert durch das Duo Osvaldo Montes - Ciro Perez produzierten beide im Jahre 2000 ihre mittlerweile schon legendäre CD „Tango live im Schlachthof". Beide komponieren, arrangieren und spielen sich die Seele wund.
2013 präsentierten sie ihre letzte CD „Two Tango Projects”.
Tango kann auch grooven, nicht nur das Herz zerreißen!




Samstag, 09.06.2018
9:00-18:00 Uhr

Exkursion des Freundes- und Förderkreises Synagoge Ermreuth nach Ansbach

Vormittags Führung durch die Ansbacher Synagoge.
Nachmittags Führung durch die Stadt und Zeit zur freien Verfügung für eigene Erkundungen.
Treffpunkt für Fahrgemeinschaften: Deerlijgerplatz 1 in Neunkirchen am Brand




Samstag, 23.06.2018                                         Eintritt: € 15,-
19:00 Uhr

Werke jüdischer Komponisten des 20. Jahrhunderts

Markus Schieferdecker -
Kontrabass
Michael Heupel - Flöten

Das Duo Heupel-Schieferdecker ist nicht gerade das, was man sich üblicherweise unter einem Duo vorstellt. Es sprengt alle denkbaren Vorstellungen und Konventionen. Seiner Querflötenfamilie von Piccolo bis Subkontrabassflöte entlockt Heupel ganz außergewöhnliche Spieltechniken und Improvisationen, die die Zuhörer immer aufs Neue staunen lassen.




Sonntag, 08.07.2018     Eintritt: Erwachsene € 5,- Kinder frei
17:00 Uhr

Wenn der Rebbe auf Reisen geht...

…bringt er schöne Geschichten mit. Er erzählt Geschichten aus dem Stetl, vom Mittelmeer und von der Seidenstraße. Die Erzählerin Bettina v. Hanffstengel hat dem Rebbe einige Märchen und Geschichten abgelauscht und erzählt sie Kindern und Erwachsenen weiter.




Sonntag, 22.07.2018
14:00-18:00 Uhr

Sommerfest des Freundes- und Förderkreises Synagoge Ermreuth

Wie im Jahr 2016, so feiert der Freundes- und Förderkreis Synagoge Ermreuth auch in diesem Jahr ein Sommerfest für seine Mitglieder und deren Freunde.
Das Fest findet auf dem Synagogen-Gelände statt. Fürs leibliche und kulturelle Wohl wird bestens gesorgt.




Samstag, 28. 07.2018                                        Eintritt: € 15,-
19:00 Uhr

Hommage an den jüdischen Lyriker Theodor Kramer
präsentiert vom Klezmer-Ensemble Mesinke

Obwohl der Wiener Schriftsteller (1897-1958) mehr als 12.000 Gedichte verfasste, geriet sein Werk nach seinem Exil in Großbritannien in Vergessenheit. Erst in den 1970er Jahren führten Gedichte-Interpretationen des Musikduos „Zupfgeigenhansel" dazu, dass zumindest in Musikerkreisen das Werk Kramers wieder entdeckt wurde.
Den ersten Teil ihres Konzerts widmet die Klezmer-Band Mesinke dem literarischen Vermächtnis des jüdischen Lyrikers, der sich in seinen Gedichten vor allem mit den Außenseitern der Gesellschaft beschäftigte, im zweiten Teil präsentiert sie sodann einen Querschnitt durch ihre bekanntesten Stücke.



Einlass bei allen Veranstaltungen: jeweils 30 Minuten vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung.