SYNΛGOGE ERMREUTH Ausstellung  und  Veranstaltungsort
Ausstellung
Synagoge Ermreuth, Wagnergasse 8, 91077 Ermreuth
© Alexander Nadler 2021
Im Sommer 2019 löste eine neukonzipierte und zeitgemäß gestaltete Dauerausstellung die alte von 1994 ab. Die Einzigartigkeit dieser Dauerausstellung machen nach wie vor die authentischen und einmaligen Objekte aus der Genisa mit ihrem direkten Bezug zur ehemaligen jüdischen Gemeinde in Ermreuth aus. Dazu kommen Schenkungen von Nachkommen jüdischer und nicht-jüdischer Bürger aus Ermreuth sowie Zeitzeugenberichte und audiovisuelle Stationen. Da - bis auf wenige Ausnahmen - von den anderen 12 Gemeinden im ehemaligen Verbund jüdischer Landgemeinde in der Fränkischen Schweiz des 19. Jahrhunderts so gut wie keine Zeugnisse jüdischen Lebens mehr wie in Ermreuth erhalten geblieben sind, wird Ermreuth zu einem Stellvertreter für alle anderen und hebt dadurch seine bedeutende Stellung innerhalb der übrigen Gemeinden hervor.
Dieses ausschließlich aus Ermreuth stammende historische Material bildet die Grundlage für die konzeptionelle und thematische Gestaltung der Dauerausstellung. Sie ist in zwei Hauptstränge geteilt und erhebt nicht den Anspruch, alle Bereiche der jüdischen Geschichte und Religion abzudecken. Während entlang der Südseite der Frauenempore die Themen Religion, Glaube und Frömmigkeit behandelt werden, beansprucht das Thema Die jüdischen Gemeinde Ermreuth die West- und Nordwand der Frauenempore. Zwei Vitrinen, auf der Innenwand des Treppenaufgangs sowie auf der Breitseite der Frauenempore in östlicher Richtung, präsentieren die Themen Hausgeschichte, Genisa und Elemente der Synagoge.
Zielsetzung der Dauerausstellung Die Ausstellung möchte die Erinnerung an die ehemaligen jüdischen Landgemeinden am Beispiel von Ermreuth wachhalten. Vor allem möchte sie Jugendliche und junge Erwachsene, denen die Schrecken des Naziregimes erspart geblieben sind, ansprechen, deren Interesse für andere Kulturen und Religionen wecken und sie dadurch zu Toleranz und Frieden animieren. Zu diesem Konzept gehören die pädagogisch aufgebauten Gruppen- und Schulklassenführungen, das angebotene Kulturprogramm, Aktionen und Sonderausstellungen.
Die Dauerausstellung wurde mitfinanziert und gefördert durch:
Gebet für den Landesherrn (Fundstück aus der Genisa Ermreuth)
Die neue Dauerausstellung auf der Empore der Synagoge Ermreuth
Die neue Dauerausstellung auf der Empore der Synagoge Ermreuth
Ehevertrag (Fundstück aus der Genisa Ermreuth)
Diese Webseite benutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzerfreundlichkeit zu bieten. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, wird von Ihrem Einverständnis ausgegangen.(mehr dazu)
Cookie-Entscheidung widerrufen